Boomwhackers

Als Boomwhackers werden gestimmte Perkussionsröhren bezeichnet. Boom steht für den Ton, der beim Schlagen des Instruments gegen einen Gegenstand erzeugt wird, während sich Whackers von dem englischen Verb to whack für schlagen ableitet, was also die Methode der Tonerzeugung beschreibt. Die Kunststoff-Röhren sind unterschiedlich lang und einer Farbe zugeordnet. Werden sie auf verschiedene Materialien geschlagen, verändert sich die Klangfarbe, der Ton jedoch bleibt gleich. Je kürzer die Boomwhackers sind, umso höher wird der spielbare Ton. Mit Hilfe von Octavator-Caps (Kappen, die auf ein Ende der Röhren gesteckt werden) kann das Instrument eine Oktave tiefer gespielt werden. Boomwhackers eignen sich besonders zu einer rhythmischen Liedbegleitung und ermöglichen es, komplexe Zusammenhänge im Musikunterricht den Schülern anschaulich näherzubringen.

RERO-Katalog
Inhaltsverzeichnis.pdf

Hinweis:
Weiter Hefte mit Unterrichtsvorschlägen, Begleitideen,… sind im Dokumentationszentrum ausleihbar.