News

Das ATEM-Team der HEP|PH FR hat in Zusammenarbeit mit dem CRE/ATE 6 Setups erstellt, welche die Erstellung von E-Learning-Videosequenzen vereinfachen. Die Setups wurden kürzlich am EduHub-Tag in Bern vorgestellt. Unser Zentrum bietet Studioaufnahmen an, bei denen die technischen Herausforderungen auf ein Minimum reduziert sind. Mit grosser Freude stehen die ATEM-Mitarbeiter den Ausbilderinnen und Ausbildern zur Verfügung, um das Potenzial dieser Infrastruktur für die Gestaltung innovativer pädagogischer Projekte zu diskutieren.

Pekka erhält von seinem Lehrer vor den Ferien ein Heft, um "Sachen reinzuschreiben". Mutter und Vater finden das eine tolle Sache. Pekka glaubt an eine Verschwörung. Sein Freund Timo unterstützt ihn, wirft das Heft kurzerhand in den Müll und richtet einen Blog ein. Kaum beginnt Pekka zu schreiben, melden sich seine Kameraden mit Kommentaren. Pekka schreibt in der Folge über seine Ferienerlebnisse mit seinem Onkel Remu. Der ist auf Besuch und eigentlich sehr nett, stellt aber das ganze Familienleben auf den Kopf.

Der Themenkoffer beinhaltet alles was man braucht, um mit einer Klasse die im Buch "Schaukelfee & Klettermax" von Alexandra Schwarzer beschriebenen Aktivitäten durchzuführen.

Einleitung "Schaukelfee & Klettermax"

Wenn Sie gerne mit Kindern in den Wald gehen, um sich dort zu bewegen und inspirieren zu lassen, dann ist dieses Handbuch, das bequem in ihren Waldrucksack passt, genau das Richtige für Sie.

Das DZ-Team lädt ein zum Arbeiten «extra muros» [1]

Warum sich nicht einmal als Team, Fach- oder Arbeitsgruppe «ausserhalb der gewohnten Mauern» treffen?

Seit 2013 hat bietet der Dienst "Medien und Information" Lehrerinnen und Lehrern sowie allen Interessierten eine Auswahl an Apps für iPads in Form einer zweimal jährlich aktualisierten Datenbank an. Unsere Recherche der letzten zwei Jahre zeigt uns jedoch, dass der Markt der «Learning-Apps» an Schwung verliert. Es gibt nicht mehr viele gute innovative Anwendungen. Unter der Einschränkung häufiger System-Updates haben einige Verlage Schwierigkeiten, aktuelle Anwendungen anzubieten.

Der Biber ist in den Kanton Freiburg zurückgekehrt und vom Neuenburgersee bis zum Schwarzsee zu finden. Man sieht ihn nur selten, seine Lebensgewohnheiten hinterlassen aber deutliche Spuren. Den Menschen ist er grundsätzlich sympathisch, allerdings gerät er mit seinen Bedürfnissen (Erdbauten graben, Dämme bauen, Bäume fällen...) mit einigen Gesellschaftsgruppen immer wieder in Konflikt.

Kreuz, Taube, Baum und Brot, Wein, Licht, Fisch und andere mehr: Die Ausprägung und Verwendung von Symbolen gehört untrennbar zur Geschichte menschlicher Religiosität und Spiritualität, und auch das Christentum hat eine reiche Symbolsprache entwickelt. Viele der christlichen Symbole gehen auf biblische Texte oder auf menschliche Grunderfahrungen zurück, andere entstanden im Verlauf der Kirchengeschichte.

Tora, Bibel, Koran:  Diese Heiligen Schriften aus Judentum, Christentum und Islam sind wohl den meisten bekannt. Wie sieht es aber mit der hinduistischen Bhagavad Gita aus? Mit den Hadithen im Islam und den Megilot in der jüdischen Tradition? Oder dem buddhistischen Pâli-Kanon? Und welche Texte spielen im Sikhismus eine Rolle? Ein Materialkoffer von Manava, der im Dokumentationszentrum ausgeliehen werden kann, stellt eine Auswahl Heiliger Schriften aus sechs Religionen für einen interreligiösen Vergleich zusammen.

Seiten