Frau Katharina Mertens Fleury ist die erste deutschsprachige Rektorin der Pädagogischen Hochschule Freiburg

Auf Antrag der Direktion für Erziehung, Kultur und Sport (EKSD) und der Kommission der Pädagogischen Hochschule hat der Staatsrat Frau Katharina Mertens Fleury als neue Rektorin der HEP-PH FR ernannt. Frau Mertens Fleury hat ihr Amt am 1. Februar 2019 angetreten.

Katharina Mertens Fleury wurde 1966 in Meschede (D) geboren. Sie schloss ihr Studium der Journalistik und Kommunikationswissenschaften an der Universität Freiburg (Schweiz) 1992 ab. Noch während des Studiums und in den folgenden 10 Jahren arbeitete sie als Journalistin im Kanton Freiburg (Radio Fribourg/Freiburg, Abteilung Presse und Kommunikation der Universität Freiburg, Gutenberg Museum) und kennt daher unseren Kanton und seine Strukturen sehr gut. Im Jahr 2005 promovierte sie an der Universität Freiburg in Germanistik. Von 2005 bis 2017 war sie leitende wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Seminar der Universität Zürich, wo sie Managementaufgaben in einem Nationalen Forschungsschwerpunkt übernahm. Sie habilitierte in der deutschen Literatur und absolvierte eine Ausbildung in Forschungsmanagement. Heute lehrt sie als Dozentin an der Universität Zürich.

Während ihrer Zeit an der Universität Zürich war Katharina Mertens Fleury in den Bereichen Finanzen, Projektmanagement, Personalrekrutierung, Drittmitteleinwerbung, Koordination und Leitung von Arbeitsgruppen tätig. Dank ihrer Ausbildung und Qualifizierung, ihrer Erfahrung in Forschung , Lehre und Management und ihrer guten Kenntnisse der Schweizer Hochschullandschaft verfügt Katharina Mertens Fleury über die Schlüsselqualifikationen, um die Pädagogische Hochschule zu leiten.

Katharina Mertens Fleury lebt in Ependes (FR), ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Nach einem französischsprachigen Rektor und einer französischsprachigen Rektorin wird die HEP-PH FR mit Katharina Mertens Fleury erstmals eine Rektorin haben, deren Muttersprache Deutsch und die perfekt zweisprachig ist. Bei der Positionierung der HEP-PH FR gehört die Erhaltung und Stärkung des zweisprachigen Profils zu den Prioritäten.

Die HEP-PH FR untersteht der Leitung eines Direktionsrats, der sich aus einer Rektorin, vier Abteilungsleiterinnen/Abteilungsleitern – jeder für einen Bereich zuständig – und eines Verantwort­lichen für die Administration zusammensetzt.

Der Direktionsrat hat den Auftrag, die HEP-PH FR in pädagogischer und administrativer Hinsicht zu steuern, die strategische Entwicklung der Einrichtung zu sichern und für ihre Öffnung nach aussen zu sorgen, insbesondere bezüglich Tätigkeiten in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen.

Die Rektorin führt den Vorsitz des Direktionsrats und sorgt dabei allgemein für einen reibungslosen Betrieb der HEP-PH FR und für die Umsetzung der Entscheide des Direktionsrats, indem sie die Aktivitäten der verschiedenen Bereiche koordiniert. Sie pflegt die Beziehungen zu den Direktionen und Dienststellen des Kantons und vertritt die HEP-PH FR in den nationalen Organen (CAHR, swissuniversities).

Die Abteilungsleiter verwalten ihre Abteilung und sichern die Qualität ihrer angebotenen Dienstleistungen. Die für den Bereich «Grundausbildung» verantwortlichen Abteilungsleiter/-innen vertreten zwar je eine Sprachgemeinschaft, arbeiten aber dennoch eng mit der Verwaltung und Entwicklung ihres Bereichs zusammen, da die Studiengänge in den beiden sprachlichen Abteilungen identisch sind. Der Abteilungsleiter des Bereichs «Weiterbildung» ist zuständig für die zwei sprachlichen Abteilungen seines Bereichs und schlägt ein zweisprachiges und innerhalb der beiden Sprachversionen vergleichbares Programm für bestimmte Weiterbildungskurse vor. Die Abteilungsleiterin des Bereichs «Forschung und Dienstleistungen für Dritte» fungiert gleichzeitig als Verantwortliche der Dienststelle und wird in dieser Funktion von drei Verantwortlichen unterstützt.

Kontakte