Forschungseinheit Werdegänge im System Schule (Trajectoires)

Ziel dieser Forschungseinheit ist es, ausgehend von verschiedenen fachlichen Erkenntnissen und auf Basis mehrerer methodischer Ansätze die Werdegänge von Lehrkräften zu analysieren. Im Kontext des derzeitigen Umbruchs im Bildungswesen und im Lehrerberuf ist die Auseinandersetzung mit den Laufbahnen der Lehrkräfte zu einem grundlegenden Forschungsbereich geworden. Festmachen lässt sich dieser Umbruch unter anderem an einigen derzeit beobachteten Phänomenen wie z. B. Lehrermangel, beruflicher Abstieg und Burn-out bei Lehrkräften, veränderte und komplexere Lehrerrollen, Wandel in der öffentlichen Diskussion über die Schule und zunehmend länderübergreifende Schulbildung.

Die Forschungseinheit Werdegänge im System Schule nimmt eine pluridisziplinäre Perspektive ein (Anthropologie, Psychologie, Pädagogik etc.) und analysiert die Berufskarrieren, die berufliche Eingliederung, die Übergangs- oder Unterbrechungsprozesse, den Aufbau einer beruflichen Identität, die Bindeglieder zwischen Laufbahnen und beruflichen Freiräumen sowie die Begleitung der Lehrkräfte. Die Verbindung zu den Bildungsaufträgen der HEP ist auf der Ebene der Abteilungen Berufliche Eingliederung und Weiterbildung sowie auf Ausbildungsebene gegeben.

Die Forschungseinheit stützt sich auf zwei Themenbereiche, die sich teilweise überlappen: zum einen die seit 2007 an der PH über die beruflichen Eingliederungswege durchgeführten Untersuchungen, zum anderen das SNF-Projekt «Edu-Trans», welches die Fragen zur länderübergreifenden Schulbildung mit den Lehrkräftelaufbahnen verknüpft.

.