Forschung an der HEP-PH FR

Die HEP-PH FR führt gemäss ihrem gesetzlichen Auftrag Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in den Bereichen Bildung und Ausbildung durch. Diese Arbeiten tragen zur Qualität der Grundausbildung beträchtlich bei und haben an der Innovation in der Berufspraxis teil.

Diese Arbeiten werden von über 40 Dozent-Innen geführt und geschehen im Rahmen von Forschungseinheiten (FE), vom  Institut für Mehrsprachigkeit (gemeinsam mit der Universität Freiburg), Weiterbildungen, insbesondere Doktorarbeiten, sowie externen Forschungskooperationen. Weitere Einheiten sind zuletzt enstanden, um neuen Herausforderungen gerecht zu werden und neue Gelegenheiten zu ergreifen: das Fachdidaktikzentrum Fremdsprachen (FZFS) und das Forschungszentrum für Lehre/Lernen durch digitale Technologien (C·R·E/A·TE). Auf den folgenden Seiten werden diese einzelnen Einheiten mit ihren ganz unterschiedlichen Inhaltsbereichen vorgestellt. Eine Reihe gemeinsamer Schwerpunkte zeichnen sich jedoch ab: Interkulturalität und Vielfalt in der Schule, Bildung für nachhaltige Entwicklung, berufliche Identität der Lehrpersonen, Didaktik der Sprachen und digitale Technologien. Gemeinsam bilden sie die Grundlage eines humanistischen Verständnisses von Schule im 21. Jahrhundert.

Der Forschungsmanager aus dem Bereich Forschung und Dienstleistungen für Dritte der HEP-PH FR kümmert sich um die Unterstützung und Nutzbarmachung der Forschungstätigkeiten. In dieser unterstützenden Rolle achtet er insbesondere darauf, dass die FE stimmig und koordiniert weiterentwickelt werden. Hierzu fördert er den Austausch und Synergien zwischen den einzelnen FE. Er steht überdies den Dozierenden bei der Formulierung und Durchführung von Forschungsprojekten zur Seite und hilft ihnen insbesondere bei der Beschaffung von Drittmitteln. Regelmässig veranstaltet er Workshops und Schulungen zur Methodologie für Forschende. Zur Nutzbarmachung der Forschungsarbeiten organisiert er wissenschaftliche Tagungen in Zusammenarbeit mit den FE und/oder unterstützt die Organisation derartiger Tagungen; er setzt sich dafür ein, dass die Forschungserkenntnisse in die Grundausbildung und die Weiterbildung einfliessen. Er unterstützt die Forschenden bei der Bewältigung von PH-eigenen Herausforderungen – Stärkung des wissenschaftlichen Nachwuchses und Beschaffung von Drittgeldern – und bei solchen, die sie mit anderen Hochschulen teilen.

Der Forschungsrat (COREC), ein von der Abteilungsleiterin des Bereichs Forschung und Dienstleistungen für Dritte präsidiertes Beratungsorgan, besteht aus dem Forschungsmanager, den Verantwortlichen der einzelnen FE und einem Mitglied der Direktion des Instituts für Mehrsprachigkeit. Er wirkt an der Forschungsstrategie der der HEP-PH FR und an der Koordination der Forschungsarbeiten mit.