Fachdidaktikzentrums Fremdsprachen (CeDiLE)

Im Rahmen des von swissuniversities lancierten Programms P-9 «Aufbau der wissenschaftlichen Kompetenzen in den Fachdidaktiken», das von 2017 bis 2020 vom Bund finanziert wird, ist die PH | HEP FR gemeinsam mit dem Institut für Mehrsprachigkeit und der Universität Freiburg für den Aufbau des Fachdidaktikzentrums Fremdsprachen (CeDiLE) als Leading House zuständig.

Das Ziel des Programms besteht in der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Bereich der Fremdsprachendidaktik, weshalb zwei Doktorandinnen angestellt wurden, die im Rahmen ihrer Dissertationsprojekte Beiträge zur Fremdsprachendidaktik leisten sollen, indem sie wichtige, aber bisher wenig empirisch erforschte Bereiche untersuchen.

Ein anderes Projekt, in dessen Rahmen eine wissenschaftliche Mitarbeiterin angestellt wurde, zielt auf die strukturelle Entwicklung des CeDiLE ab. Im Zentrum des Interesses stehen Fragen rund um die Fremdsprachendidaktik an der Nahtstelle zwischen Forschung und Praxis. Ziel ist es, Forschungsergebnisse zumal des Instituts für Mehrsprachigkeit für einen weiteren Kreis von Interessierten wie FachdidaktikerInnen und Lehrpersonen leichter zugänglich und nutzbar zu machen, so dass zum einen die Unterrichtspraxis von den Erkenntnissen und Produkten der Forschungsprojekte profitieren kann, zum anderen die Wissenschaft weitere Forschungsfragen an Rückmeldungen aus der Praxis knüpfen kann.

Weitere Ziele bestehen darin, den Masterstudiengang Fremdsprachendidaktik (MA FSD) der Universität Freiburg zu stärken sowie am Aufbau des Kompetenzzentrums für Fachdidaktik in der Romandie (2Cr2D) mitzuwirken, wozu u.a. die Etablierung eines Netzwerks von Westschweizer ForscherInnen in der Fremdsprachendidaktik gehört.  Sowohl beim MA FSD als auch bei der Beteiligung am 2Cr2D handelt es sich um eine gemeinsame Verantwortlichkeit der HEP | PH FR und der Universität Freiburg.