Informationen Coronavirus

Informationen für die Studierenden der HEP|PH FR

29.04.2020

Liebe Studierende

Um die Weiterführung Ihrer Ausbildung - insbesondere die praktischen Anteile - zu organisieren, hat die HEP|PH FR in enger Zusammenarbeit mit der kantonalen Bildungsdirektion Lösungen erarbeitet. Diese sind von einer doppelten Herausforderung geprägt: Einerseits sind die praktischen Ausbildungsanteile für alle Studierenden sicherzustellen, andererseits wollen wir Schulen in der Konzeption und Durchführung des Fernunterricht unterstützen statt sie noch mehr zu belasten.
 

Entscheide pro Studienjahr

3. Jahr

Alle Studierenden des Diplompraktikums führen obligatorisch ein Unterstützungspraktikum durch. Sie werden also der Klasse, in der Sie ab Mai 2020 Ihr Diplompraktikum hätten beginnen sollen, pädagogische Unterstützung anbieten. Ein solches Angebot soll während des geplanten Zeitraums (11. Mai - 12. Juni 2020) stattfinden. Hierzu machen wir keine konkreten Vorgaben zu möglichen Formen des Fernunterrichts oder zum exakten Rhythmus der Interventionen. Bitte besprechen Sie dies mit Ihren Praktikumslehrpersonen (PLP) ab. Gleichzeitig arbeiten wir derzeit an den Details zur Validierung, welche in Form einer Bestätigung ausfallen wird. Diese Unterlagen werden Ihnen sowie die PLP so schnell wie möglich zugestellt.

Die komplexe Aufgabe Didaktik (KA DID), die mit dem Praktikum verbunden ist, wird in einer anderen Form beibehalten. Ziel ist es, eine didaktische Abfolge für den Fernunterricht zu schaffen - in der Disziplin und dem Zyklus, die ursprünglich für das Diplompraktikum vorgesehen waren. Diese Sequenz soll dokumentiert und unter didaktischen Gesichtspunkten analysiert werden. Weisungen KA Didaktik 2020

Die praktische Prüfung, als drittes Element in Verbindung mit der Berufspraxis, findet nicht statt.

Was die Organisation betrifft, so sind die Schulen (über die Schulleitungen) sowie die PLP bereits informiert.
Um Ihr Unterstützungsleistung zu konkretisieren, bitten wir Sie daher, sich jetzt mit Ihren zuständigen PLP in Verbindung zu setzen. Falls eine PLP das Unterstützungsangebot nicht annehmen möchte, wenden Sie sich bitte so schnell wie möglich per E-Mail an die Praktikumsorganisation (praktikumsorganisation@edufr.ch). Das Team wird Ihnen einen neuen Platz zuweisen. Für weitere Informationen und/oder Probleme gelten die üblichen Kommunikationskanäle (zuerst via Mentor⋅in).

NB: Für diejenigen, welche in diesem Zeitraum eine andere Art von Praktikum machen (z.B. STU in Verlängerung), ist der Vorschlag für ein Unterstützungspraktikum fakultativ (und kann durch eine zusätzliche Aufgabe kompensiert werden). Und natürlich findet für solche Studierende auch die KA DID nicht statt. Für weitere Einzelheiten wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der Grundausbildung (Fabienne Vonlanthen: vonlanthenFa@edufr.ch).
 

Diese Informationen (und alle nachfolgenden) findet sich auch unter TEAMS - GT -INFO STUDENTS : Kanal 3 FI-GA INFO
 


 

1. und 2. Jahr

Für Studierende, welche gemäss dem Studienplan ein Praktikum durchführen (P 1 bis P 5) besteht die Möglichkeit, dieses in Form eines Unterstützungspraktikums in Ihrer zugeteilten Klasse durchzuführen. Dieses Angebot findet in der regulären Praktikumszeit statt (18. Mai bis 12. resp. 18. Juni) statt. Die Durchführung ist fakultativ, von uns jedoch sehr empfohlen. Alternativ besteht die Möglichkeit, das Praktikum durch eine Arbeit zu kompensieren (siehe Anhang).

Für das fakultative Praktikum gelten andere Richtlinien, als die üblichen. Auch machen wir keine konkreten Vorgaben zu möglichen Formen des Fernunterrichts oder zum exakten Rhythmus der Interventionen. Bitte besprechen Sie dies mit Ihren Praktikumslehrpersonen (PLP) ab. Die Validierung erfolgt in Form einer Bestätigung (durch die PLP).

Als Kompensationsarbeit besteht die Möglichkeit, einen Text "Lernen im Fernunterricht"  zu schreiben. Das Hauptthema des Textes ist der Umgang mit der aktuellen Situation: der Fernunterricht . Detaillierten Infos diesbezüglich haben Sie per Email erhalten.

Hinsichtlich des Ablaufs, so sind die Schulen (über die Schulleitungen) sowie die PLP bereits informiert. Um Ihre Aufgaben zu konkretisieren, bitten wir Sie daher, sich entweder:

(a) so rasch wie möglich mit Ihren zuständigen PLP in Verbindung setzen, oder

(b) sich mit der Praxisorganisation (praktikumsorganisation@edufr.ch) in Verbindung zu setzen, um sich für die Kompensationsaufgabe anzumelden.

Falls eine PLP das Unterstützungsangebot nicht annehmen möchte, wenden Sie sich bitte so schnell wie möglich per E-Mail an die Praktikumsorganisation (praktikumsorganisation@edufr.ch). Das Team wird Ihnen einen neuen Platz zuweisen. Für weitere Informationen und/oder Probleme gelten die üblichen Kommunikationskanäle (zuerst via Mentor⋅in).

Diese Informationen (und alle nachfolgenden) findet sich auch unter TEAMS - GT -INFO STUDENTS : Kanal 1 und 2 FI-GA INFO

 

Mit unseren besten Grüßen und passen Sie auf sich und die Ihren auf.

Die Abteilungsleiter Ausbildung und das Team Berufspraktische Studien
 


 

16.03.2020

Gemäss Staatsratsentscheid von Freitag, 13. März 2020, ist die HEP|PH FR ab Montag, 16. März bis vorerst 30. April 2020 für Studierende geschlossen.

In dieser Zeit werden die Kurse und Veranstaltungen soweit möglich in Form von Fernunterricht weitergeführt. Zusammen mit der IT-Abteilung sind wir derzeit daran, verschiedene Lösungen (Moodle, SwitchTube, Online-Sitzungen etc.) bereitzustellen. Die zuständigen Dozierenden werden sich so rasch wie möglich bei Ihnen mit konkreten Informationen zu den jeweiligen Kursen melden.  

Betroffen von der Schliessung sind auch alle anderen Schulen des Kantons. Wie es unter diesen Umständen mit der Organisation des Studiums weitergeht, insbesondere für die Praktika und für die Leistungsnachweise, werden wir zusammen mit den zuständigen Stellen in nächster Zeit erarbeiten. Entsprechend laufend aktualisierte Informationen finden Sie jeweils hier: www.phfr.ch/covid-19 

Trotz der schwierigen Umstände wird alles getan, um sicherzustellen, dass das Studium unter guten Bedingungen fortgesetzt werden kann und die Abschlussqualifikationen wie geplant erteilt werden können. Jede und jeder ist aufgerufen, ihr oder sein Möglichstes zu tun, damit wir diese Ausnahmesituation bewältigen können.

Der Direktionsrat der HEP∣PH FR